Der richtige Umgang mit Social Media für mehr Erfolg

In Zeiten der Digitalisierung wird dieser Punk immer wichtiger. Die meisten nutzen aber diese Kanäle nicht. Dein Vorteil. Wir zeigen Dir wie es geht.

Eines gilt für sämtliche Kanäle – immer

Die grösste Gefahr ist ein negatives Erscheinungsbild. Egal ob auf LinkedIn, XING, Facebook oder Instagram. Hier ein essenzieller Tipp: SEI IMMER POSITIV! Haterkommentare schiessen Dich sofort ins Aus.

LinkedIn

Die Nummer 1 in Sachen Business Networking. Hier kannst Du zeigen, dass Du ein Experte bist. Fülle Dein Profil vollständig aus, verpasse ihm ein Top-Foto und wähle ein aussagekräftiges Headerbild. Ach ja, vergiss den Slogan nicht. Slogans wie: Ich suche eine neue Herausforderung sind ein NoGo. Hier gilt, Mehrwert für den Leser schaffen. Schreib besser: Akquisitions-Experte im ICT-Sektor auf B2B Ebene – david.muster@gmail.com

Wie sowas aussehen kann, siehst Du hier: https://www.linkedin.com/in/daniruf-bewerbungscoach/

Aber LinkedIn kann noch mehr. Befasse Dich mit den Hintergrundeinstellungen, damit Du von Recruiterin auch gefunden werden kannst. Sei aktiv, like, poste und kommentiere Beiträge mit Deinem Know-how. Folge Deinen Wunschfirmen, damit Du immer auf dem aktuellen Stand bist und hol Dir, wenn möglich, Referenzschreiben und Skill-Bestätigungen von ehemaligen Arbeitskollegen ein.

Hilfe benötigt? Wir optimieren Dein LinkedIn Profil. Darin sind wir Experten.

XING

XING unterscheidet sich vor allem in der Möglichkeit mit Deinen Kontakten intensiv zu interagieren. XING bietet Dir aber gute Beiträge zu einzelnen Themen wie Beruf und Karriere. Somit kannst Du einiges an Know-how dort abholen.

Hier gilt wie bei LinkedIn – Profil vollständig ausfüllen. Halb ausgefüllte Profile, die nicht up2date sind, sind tote Profile und interessieren niemanden.

Facebook, Instagram und Co.

Zurecht fragst Du Dich vielleicht was Facebook, Insta und Co. mit Job und Karriere zu tun haben. Nun viele Firmen posten regelmässig Inhalte. Darunter auch Jobs. Die Zielgruppe unterscheidet sich natürlich gegenüber LinkedIn und XING. Hier meine Empfehlung, einfach Dein Profil für die Öffentlichkeit sperren – Problem gelöst. Somit verringerst Du die Chance, dass Dein letztes Foto von der Geburtstagsparty mit viel Alkohol beim Personaler einen negativen Eindruck hinterlässt.

Aber was ich auf Facebook poste ist privat und sollte keinen Einfluss haben. Nun da hast Du natürlich recht. Es handelt sich hier um eine Grauzone. Ich kann Dir aber versichern, einige Entscheider schauen es sich an.

Weil Selbstmarketing alles ist

Mehr als 400 Kunden mit einer Erfolgsrate von über 90% zählen zu unserm Portfolio. Wir betreuen sämtliche Stufen von Schulabsolvent, über Projekt und Teamleiter bis Verwaltungsräte. Komm unter die 5% aller Bewerber und hol Dir den Job.

Daniel Ruf

Daniel Ruf

Selbstmarketing- & Bewerbungsexperte für perfektes Lebenslauf-Storytelling und mehr Erfolg im Bewerbungsprozess